AGB & Widerruf des Osnabrücker Immobilienkontors

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Osnabrücker Immobilienkontor Drees & Krausewitz GbR

1. Angebote
Unseren Angeboten liegen die uns erteilten Auskünfte zugrunde. Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Irrtum, Zwischenverkauf bzw. -vermietung bleiben vorbehalten. Die Annahme, Vertretung und/ oder Weitergabe von Verkaufsaufgaben durch den Empfänger, nach erfolgter Angabe des Veräußerers und der Objektanschrift, begründet den Abschluss eines Vermittlungs-Nachweisauftrages mit uns. Wir bemühen uns um vollständige und korrekte Informationen. Da wir hierbei auf die Angaben unserer Auftraggeber angewiesen sind, übernehmen wir dafür keine Gewähr. Unsere Angebote und Mitteilungen sind vom Empfänger vertraulich zu behandeln und dürfen nur mit unserer schriftlichen Zustimmung an Dritte weitergegeben werden. Zuwiderhandlungen machen schadenersatzpflichtig.

2. Vorkenntnis
Ist dem Empfänger unseres Angebotes ein von uns benanntes Objekt bereits bekannt, so ist er verpflichtet, uns dies unverzüglich mitzuteilen, und zwar unter Angabe der Quelle.

3. Entstehen eines Courtageanspruchs
Unser Courtage-/Provisionsanspruch entsteht, sobald aufgrund unseres Nachweises ein Vertrag bezüglich des von uns benannten Objektes zustande gekommen ist. Mitursächlichkeit genügt. Wird der Vertrag zu anderen als den angebotenen Bedingungen abgeschlossen oder kommt er über ein anderes Objekt des von uns nachgewiesenen Vertragspartners zustande, so berührt dies unseren Provisionsanspruch nicht, sofern das zustande gekommene Geschäft mit dem von uns angebotenen Geschäft identisch ist oder in seinem wirtschaftlichen Erfolg nur unwesentlich von dem angebotenen Geschäft abweicht. Der Courtage-/Provisionsanspruch bleibt auch bestehen, wenn der abgeschlossene Vertrag durch Eintritt einer auflösenden Bedingung erlischt. Dasselbe gilt, wenn der Vertrag durch Ausübung eines gesetzlichen oder vertraglichen Rücktrittsrechts erlischt, sofern das Rücktrittsrecht aus von einer Partei zu vertretenden oder sonstigen in der Person einer Partei liegenden Gründen ausgeübt wird. Bei Ausübung eines Anfechtungsrechts durch unseren Angebotsempfänger (unseren Kunden), das nicht durch arglistige Täuschung seitens der anderen Vertragspartei begründet ist, tritt anstelle unseres Provisionsanspruches ein Schadenersatzanspruch gegen den Anfechtenden.

4. Fälligkeit des Courtageanspruchs
Unser Provisionsanspruch wird bei Beurkundung bzw. bei Vertragsabschluss fällig. Mehrere Auftraggeber haften gesamtschuldnerisch für die volle Provision. Die Provision ist 8 Tage nach Rechnungserteilung ohne Abzug zur Zahlung fällig. Im Falle des Verzuges werden Verzugszinsen in Höhe von 8% in Rechnung gestellt.

5. Provisions-/ Vergütungssätze
Die Sätze entsprechen den üblichen Maklerprovisionen und sind identisch mit den Sätzen des Ring Deutscher Makler, sofern nichts anderes vereinbart ist. Zu den Provisions-/Vergütungssätzen werden die jeweils gültigen Mehrwertsteuersätze zugeschlagen.

6. Auftragserteilung
Die Bedingungen für Aufträge werden, einzelvertraglich, individuell vereinbart.

7.Tätigkeit für einen anderen Vertragsteil
Wir sind berechtigt, auch für den anderen Vertragsteil entgeltlich und uneingeschränkt tätig zu werden.

8. Vertragsverhandlungen und Abschluss
Sofern aufgrund unserer Nachweis- und/oder Vermittlungstätigkeit direkte Verhandlungen mit der von uns benannten Partei aufgenommen werden, ist auf unsere Tätigkeit Bezug zu nehmen. Wir haben Anspruch auf Anwesenheit bei Vertragsabschluss. Der Termin ist uns rechtzeitig mitzuteilen. Wir haben ferner Anspruch auf Erteilung einer Vertragsabschrift und die sich darauf beziehenden schriftlichen Nebenabreden.

9. Beendigung des Auftrages
Sollte ein uns erteilter Auftrag gegenstandslos geworden sein, so ist der Auftraggeber verpflichtet, uns hiervon unverzüglich schriftlich zu verständigen. Vertragswidriges Verhalten unseres Auftraggebers berechtigt uns, Ersatz für unsere sachlichen und zeitlichen Aufwendungen zu verlangen. Der Ersatz für den Zeitaufwand bemisst sich nach der Entschädigung von vereidigten Sachverständigen.

10. Teilunwirksamkeitsklausel
Sollten einzelne Teile unserer Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen unberührt. An der Stelle evtl. unwirksamer Bedingungen treten sinngemäß die einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen.

11. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort und Gerichtsstand für Kaufleute ist Osnabrück.


Einholung der Einwilligung zur sofortigen Tätigkeit bei Internetkontakten

Sehr geehrte(r) Frau/Herr/Familie xxxxx

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Gerne lassen wir Ihnen weitere Informationen zum Objekt xxxxxxx zukommen.

Damit wir Ihnen die Informationen auch schon sofort zuschicken können, benötigen wir aber noch Ihre Zustimmung.

Sind Sie damit einverstanden, dass wir Ihnen die Informationen schon vor Ablauf der gesetzlichen Widerrufsfrist zuschicken und den Maklervertrag somit ausführen? Bei vollständiger Erfüllung der Maklertätigkeit erlischt damit Ihr 14-tägiges Widerrufsrecht.

Vorsorglich haben wir die Belehrung über Ihr Widerrufsrecht, die Sie mit der Bestätigung Ihrer Kontaktanfrage bereits per E-Mail erhalten haben, nochmals unten beigefügt.

Da die Provision selbstverständlich nur dann anfällt, wenn Sie das Objekt auch tatsächlich kaufen bzw. mieten, bleibt Ihre Anfrage auch bei Einwilligung zur sofortigen Maklertätigkeit insoweit unverbindlich.

Bitte bestätigen Sie per E-Mail, wenn wir für Sie vor Ablauf der Widerrufsfrist tätig werden sollen und Sie den oben genannten Hinweis zum Erlöschen des Widerrufsrechts zur Kenntnis genommen haben. Sobald Ihre Bestätigung vorliegt, lassen wir Ihnen umgehend detaillierte Informationen zum Objekt zukommen. Ansonsten senden wir Ihnen die Informationen gerne nach Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist zu.